Rufen Sie uns an: +49 7641 - 46 88 30

Presse | Im Hallenbad Freiamt haben die neuen Kurse begonnen

Presse | Im Hallenbad Freiamt haben die neuen Kurse begonnen - Im Hallenbad Freiamt haben die neuen Kurse begonnen

Zurück zur Übersicht

Im Hallenbad Freiamt haben die neuen Kurse begonnen


Pressemitteilung in der Wochenzeitung Oberrhein über das laufende Kursprogramm des AquaKinetics Center Freiamt

Im Hallenbad Freiamt haben die neuen Kurse begonnen

Das Programm reicht vom Schwimmen für Babys, Kinder und Jugendliche bis hin zu AquaFitness für Erwachsene bis ins Seniorenalter

Freiamt. Das Kurhaus an einem Freitagvormittag. Im Hallenbad ist es warm, das Wasser hat angenehme 31 Grad. Im Becken stehen zwölf Eltern im Kreis. In ihren Armen halten sie ihre Babys. Eine Schwimmtrainerin stimmt zunächst ein Begrüßungslied an, danach gibt sie mehrere Übungen vor. Die Laune ist bestens. Hinter der Glasscheibe beobachten Markus Scherer und Bürgermeisterin Hannelore ReinboldMench zufrieden die Szenerie.

Im Oktober 2012 gründete Markus Scherer, Chef der Firma nemcomed, im Kurhaus das AquaKineticsCenter. Seitdem finden dort täglich Kurse für Wasserratten jeder Alters- und Leistungsgruppe statt. Begleitet von professionellen Schwimmtrainern machen Babys erste Bekanntschaft mit dem nassen Element, erlernen Kinder das richtige Schwimmen und widmen sich Erwachsene vom Jugend- bis Seniorenalter dem gesundheitsfördernden AquaFitness.

Das AquaKinetics-Center

Das AquaKinetics-Center in Freiamt schreibt weiter an einer Erfolgsgeschichte. Die Zahl der Kursteilnehmer steigt. In den letzten drei Jahren wuchs sie von 1.400 auf 1.650. Umgerechnet sind das 18.000 Eintritte. Interessant: die Teilnehmer kommen nicht nur aus der unmittelbaren Umgebung, sondern auch aus Freiburg, dem Elztal oder von Lahr und Ettenheim. „Wer einmal einen Kurs mitgemacht hat, der kommt gerne immer wieder“, beobachtet nemcomed-Chef Markus Scherer. Grund für den großen Zulauf ist zum einen die Philosophie. In Zeiten von Entertainment-Bädern und Wellness-Landschaften setzen Scherer und sein 17-köpfiges Team auf eine Einrichtung, in dem man noch das Schwimmen lernt. „In Deutschland kann mittlerweile jeder zweite Viertklässler nicht schwimmen“, nennt der Chef die besorgniserregenden Fakten. Zudem setzt man im AquaKinetics-Center auf Gesundheit und Prävention. Zum anderen herrschen im Hallenbad des Kurhauses perfekte Bedingungen. Die Gemeinde Freiamt hat die Einrichtung in den letzten Jahren schrittweise modernisiert. Die Wassertemperatur kann von 29 bis 31 Grad variiert werden. Mittels eines Hubboden ist es zudem möglich, die Wassertiefe zu verändern. Beides wirkt sich positiv auf die Kurse aus. Hinzu kommt, dass die Teilnehmer während der Kurse in dem Bad unter sich sind und nicht durch andere Gäste gestört werden. Sie schätzen die Ruhe und familiäre Atmosphäre. Dritter Erfolgsfaktor sind die Menschen. Die Kursleiter sind allesamt vom DSV ausgebildete Schwimmtrainer. Auch verfügt jeder von ihnen über den DLRG-Schein in Silber mit Rettungsfähigkeitsprüfung. Interessant: sie stammen aus ganz unterschiedlichen Berufen. „Bei uns gibt es Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten, aber auch eine Architektin, eine Yogalehrerin, ein Lehrer oder ein Polizeihauptkommissar im Ruhestand“, so Scherer. „Sie alle haben die Begabung und Lust, als Kursleiter zu arbeiten“, fügt er hinzu.

Das Programm

Im AquaKinetics-Center werden pro Jahr vier Staffeln mit Kursen angeboten. Sie bestehen jeweils aus zehn wöchentlich stattfindenden Terminen. Im Januar 2020 hat eine neue Staffel begonnen. Insgesamt 58 Kurse sind es diesmal. Die Termine für Babys, Kinder und Jugendliche finden vor allem vor- und nachmittags statt – diejenigen für das AquaFitness eher abends. Obwohl die Kurse schon begonnen haben, kann man sich noch anmelden. Buchungen sind noch bis zum dritten Termin möglich. Auf der Homepage sieht man, wie viele Plätze noch frei sind. Zum Auftakt der neuen Staffel lud Markus Scherer am Freitagvormittag zu einem Pressegespräch ein. Mit von der Partie war auch Hannelore Reinbold-Mench. Die Freiämter Bürgermeisterin schätzt die Kooperation mit nemcomed. Die Vormittage von Montag bis Mittwoch seien den Schulen vorbehalten. Zudem gebe es noch die DLRG-Kurse. „Bei uns in der Gemeinde kann zum Glück deutlich mehr als jeder zweite Schüler schwimmen“, sagt sie. Außerdem bringe sich das AquaKinetics-Center auch gesellschaftlich ein. Tatsächlich spendet nemcomed dem Waldkindergarten in Freiamt einen Euro pro Kursteilnehmer für das laufende Jahr 2020. Ende Januar wird der erste von insgesamt vier Schecks übergeben.

Die Kurse

Wie setzt sich das neue Programm zusammen? Zunächst sind da die Schwimmkurse für die ganz Kleinen. Die Trainerinnen Martina Erschig, Patrizia Vezzoso und Vera Boheim bieten Babyschwimmen (ab 3 Monate), Babyschwimmen Plus (6 bis 12 Monate), Kleinkindschwimmen (1 und 2 Jahre) und Kleinkinder Spezial (2 und 3 Jahre) an. Hier geht es zunächst um Wassergewöhnung, Haltetechniken und Spiele, später um das Hinführen hin zum selbstständigen Schwimmen. Das richtige Schwimmen vermitteln Vera Boheim, Alexandra Fechter, Sonja Teegelbeckers, Hartmut Obrecht, Patrizia Vezzoso, Sarina Zehner und Pawlo Hettich dann beim Bambini-Schwimmkurs (4 bis 5 Jahre), beim Anfänger-Schwimmkurs sowie bei den darauffolgenden Aufbau- und Fortgeschrittenen-Schwimmkursen (ab 5 Jahre). Um spezielle Schwimmtechniken geht es im „Aqua Junior Club“ sowie beim Meerjungfrauenschwimmen mit Flossen. Das Meerjungfrauenschwimmen gibt es zudem als zweistündige Geburtstagsaktion mit maximal zehn Kindern.

Die AquaFitness-Kurse

Für Erwachsene vom Teenager- bis zum Seniorenalter bietet das AquaKinetics-Center das gesundheitsfördernde „AquaFitness“ an. Der Begriff beschreibt verschiedene Bewegungsmöglichkeiten, die unter Wasser ausgeführt werden. Sie reichen vom Joggen („AquaJogging“) über das Radfahren („AquaCycling“) und dem Krafttraining („AquaPower“) bis hin zum Trampolinspringen („AquaJumping“). Trainerinnen sind Liane Steiger und Marina Fillbrandt. Die Geräte hat die Firma nemcomed selbst entwickelt und patentiert. In Teningen und Emmendingen werden sie hergestellt und in alle Welt verkauft. „Im Bereich AquaFitness haben wir in dieser Staffel noch 30 Plätze frei – man kann hier jederzeit einsteigen“, sagt Markus Scherer. Der Chef hat außerdem noch einen Tipp: als Dachorganisation der gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst die Zentrale Prüfstelle für Prävention (ZPP) die AquaCycling- und AquaJumpingKurse. Die Teilnehmer bekommen hier 80 Prozent der Gebühren zurückerstattet. Statt 150 Euro kostet ein Kurs damit nur noch 30 Euro. Die Regelung ist seit dem 3. Januar in Kraft.

Die Zukunft

Seit geraumer Zeit bilden Markus Scherer und sein Team auch junge Menschen aus. Zwei 16-Jährige aus Freiamt wurden über ein 15-wöchiges Volontariat in Schwimmkursen ausgebildet. Nach der erfolgreichen Lehrprobe darf das Duo seit Januar eigene Kurse leiten. Überhaupt steht der eigene Nachwuchs bei nemcomed hoch im Kurs. Aktuell absolviert die junge Freiämterin Steffi Haas in dem Unternehmen eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau. Gemeinsam mit Marina Fillbrandt und Rebecca Rees ist sie im Headquarter der AquaKinetics in Teningen tätig. Marina Fillbrandt setzt auf ihr mit der Traumnote 1,0 abgeschlossenes Duales Bachelor-Studium noch einen Master im Bereich Sport- und Gesundheitsmanagement. In Unterkirnach will Markus Scherer ein zweites Hallenbad zum AquaKinetics-Center machen. Mehr Infos und Anmeldungen unter: www.aqua-kinetics-center.de.

Sie möchten diese Pressemitteilung jemandem empfehlen?